Deutscher Aikido-Bund e.V.

einziger vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) anerkannte Fachverband für Aikido

Archiv
Schwarzwälder Kirsch­torte für den Meister

Bei wunderschönem Wetter im Oktober genossen sechzehn Teilnehmer aus ganz Deutschland mit ihrem Lehrer Dr. Hans-Pe­ter Vietze, 5. Dan Aikido, eine Woche In­tensivtraining im Leistungszentrum auf dem Herzogenhorn.

Auf allgemeinen Wunsch erklärte sich Hans-Peter sofort bereit, schon am Anrei­setag mit der ersten Trainingeinheit zu be­ginnen. Neben dem Üben des Kyu-Pro­gramms brachte er uns auch den vielfältien Gebrauch des Stabes bei. Jeder Tag beinhaltete gymnastische Übungen mit dem Jo sowie Übungen von Elementen einer Stockkata. Immer wieder wurden uns die Zusammenhänge zwischen dem Ein­satz mit dem Stab und der bloßen Hand gezeigt und erklärt. Dies ist ja gerade bei Schülergraden sehr wichtig. Hans-Peter machte uns sehr deutlich, dass es nicht allein auf die Technik, sondern auch auf die innere Einstellung ankommt. Hinweise und Erklärungen zu den historischen Wur­zeln des Aikido im Umgang mit den Waffen machten uns die Sache klarer und plausi­bel.

Die 1. Aikido-Kata demonstrierte Hans-Peter zusammen mit seinem langjährigen Trainingspartner Bernd Poth, 2. Dan Ai­kido. Bernd stand uns neben Hans-Peter bei allen Trainingseinheiten hilfreich und geduldig zur Seite.

Auf vielfachen Wunsch der Teilnehmer wurde am letzten Tag mit dem Schwert geübt. Danach durfte Christian sein Kön­nen unter Beweis stellen. Er bestand zur Freude aller Teilnehmer seine Prüfung zum 1. Kyu mit Bravour.

Das traumhafte Wetter musste in der trainingsfreien Zeit genutzt werden. Wan­derungen zu diversen Hütten und Gipfeln wurden von unserem Meister wohl im We­sentlichen dazu genutzt, um in den Genuss einer Schwarzwälder Kirschtorte zu kom­men. Zu seiner tiefsten Enttäuschung wurde ihm dies wiederholt verwehrt. Ent­weder gab es überhaupt nicht die oben genannte Spezialität oder sie war kurz vor­her ausgegangen. Doch wir konnten seine Augen strahlen lassen: Als Lehrgangs­geschenk und herzliches Dankeschön er­hielt er von uns, beim Todtnauer Konditor eigens bestellt, eine ganze Torte samt Re­zept und der wichtigsten alkoholhaltigen Zutat.

Abends in geselliger Runde fragten wir unseren Lehrer viel über japanische Aiki­dogepflogenheiten und Trainingsverhält­nisse aus, die er dank eines gut einjährigen Studienaufenthaltes dort erlebt hatte.

Während des gesamten Lehrgangs verstand es Hans-Peter, uns weder zu un­ter- noch zu überfordern. So konnten am Ende der Woche alle Teilnehmer glücklich und mit vielen neuen Eindrücken den Heimweg antreten.

Maria Gries, Aikido Flughafen Frankf. e. V.

Kommentar verfassen Antworten abbrechen


Stand: 09/2019 Copyright © 2000-2019 Gisbert Burckardt Webdesign